Das Herrenhaus im Moor (Felicity Whitmore)

Inhalt (dtv Verlag):

Schatten über Lynybrook Hall

Ein verfallenes Herrenhaus wird für Laura Milton zum Schlüssel in die Vergangenheit. Denn das Schicksal der Lady Victoria Milton wirft seine Schatten bis in die Gegenwart … Exmoor, gegen Ende des 19. Jahrhunderts: Die 20-jährige Victoria wird bald ein ansehnliches Vermögen erben. Doch ihr Vormund Richard hat seine eigenen Pläne mit ihrem Geld und verbannt sie in eine Anstalt für Geisteskranke – aus der Arthur, einer von Richards Bediensteten, ihr zur Flucht verhilft. Als sich Victoria, fest entschlossen, ihr Erbe wiederzuerlangen, nach Jahren aus der Deckung wagt, ist ihr Schicksal besiegelt.

Bewertung 5 von 5 Sternen:

Das Cover und der Titel deuten schon auf einen Roman mit mysteriösen/düsteren Zügen hin  – und der Leser wird definitiv nicht enttäuscht. Die Schicksale von Laura – einer jungen Frau aus der Gegenwart – und Lady Victoria (Ende 19. Jahrhundert) sind offenbar miteinander verbunden. Nach dem mysteriösen Tod ihres Mannes (kein Spoiler, da es auf dem Klappentext steht) reist Laura ins Exmoor um dort Nachforschungen anzustellen. Es bleibt bis zum Ende spannend, den dort kam eine für mich sehr überraschende Wendung mit einem stimmigen Ende. Insgesamt ist es ein sehr atmosphärischer Roman, der nicht nur spannend und rätselhaft, sondern teilweise auch leicht beklemmend ist.

Die Autorin hat 2 Zeitschienen gewählt, die sich kapitelweise abwechseln. Dadurch hat man stets eine sehr genaue Übersicht und muss seine Geduld an der eine oder anderen Stelle zügeln, wenn ein Kapitel offen endet. So fiel es mir immer schwer das Buch an die Seite zu legen, denn es hatte mich von Anfang an in seinen Bann gezogen. Zwischenzeitlich hatte ich ehrlicherweise 2 Stellen, an welchen ich die quasi die Stirn gerunzelt habe. Aber im Nachhinein betrachtet war es nicht nur passend, sondern ein kluger Schachzug der Autorin. Da ich das Buch bei einer Lovelybooks Verlosung gewonnen habe, hat Felicity Whitmore uns netterweise alle unsere Fragen beantwortet.

Daher weiß ich auch, dass viele der geschilderten Geschehnisse (im Roman in Lynybrook Hall)  tatsächlich einen historischen Hintergrund haben. Neben den wirklich tollen Landschaftsbeschreibungen haben mich insbesondere die Schilderungen in Lynybrook Hall fasziniert. Ich kann dieses Buch jedem Liebhaber rätselhafter Familiensagen empfehlen.

Abschließend vielen Dank an den dtv Verlag für das Rezensionsexemplar.

Ein Kommentar zu „Das Herrenhaus im Moor (Felicity Whitmore)

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s