Luzifer junior – Einmal Hölle und zurück (Jochen Till)

Inhalt (Lovelbooks):

Luzie und seine Freunde machen sich auf die Suche nach Luzifer senior, der spurlos verschwunden ist. Es sieht ganz so aus, als ob der Teufel höchstpersönlich entthront wurde. Doch was ist mit Luzifers Vater passiert? Und wer hat nun die Macht in der Hölle? Zusammen mit Lilly, Aaron und Gustav reist Luzie hinab in die Unterwelt, um der Sache auf den Grund zu gehen.

Ein Teufel in der Schule – der Comic-Roman um den Höllensohn Luzifer bietet Lesespaß und viel Grund zum lauthals lachen für Mädchen und Jungen ab 10 Jahren.

Bewertung 5 von 5 Sterne:

Die Hölle ist in Aufruhr und der Teufel ist auf der Flucht – ein zunächst nicht bekannter Dämon hat einen Putsch angezettelt.
Bd. 2 endete mit der der Enthüllung, dass Schwester Miriam eigenlich ein Geheimdämonagent im Dienste Luzifers ist und diesem Emails über Luzies Alltag schickt.
Auf diesem Wege erfährt Luzie von der Machtübernahme in der Hölle – er und seine neuen Freunde wollen in die Hölle reisen, um Luzies Vater zu finden.
Es ist herrlich – die vielen kleinen witzigen Details (Lillis Allerwertester kann in schönster Dämonenmanier offenbar leuchten)
Die Einreise mit 2 Nicht-Toten (glücklicherweise fliesst in Lillis Adern ja dämonisches Blut) ist natürlich nicht so einfach.
Nach dem Sprung in ein Dämonenloch stehen die Freunde mit Auribus am Styx und wollen diesen mit dem Fährmann Kaschunke überqueren. Dort erfahren sie, dass Luzies Onkel den Umsturz angezettelt hat und der neue Chef ist.
In der Hölle ist die Hölle los – ganze Dämonenarmeen bewachen die Unterwelt. Plötzlich befinden sich Kinder im Totenreich – wenn das der CEO erfährt! Denn Kinder kommen eigentlich immer in den Himmel.
Luzie, Lilli und Co. schaffen es unerkannt in die Geschäftsführungsetage zu gelangen.
Wir lernen den neuen Chef kennen – es ist nicht Onkel Gabriel, sondern Onkel Azrael.
Die Kinder finden Steven und planen mit ihm gemeinsam Chaos in der Hölle anzurichten. Denn der Regierungssturz ist vom CEO bislang offenbar nicht bemerkt worden und irgendwie muss man die Aufmerksamkeit von „ganz oben“ auf „ganz unten“ lenken, um die Hölle zu retten.
Doch Lilli und Luzie werden von Azrael gefangen genommen und sollen als Faustpfand dienen.
Natürlich endet die Story mit einem Happy-End – vorher wird jedoch ein Feuerwerk an witzigen und auch spannenden Situationen abgebrannt.
Das Buch ist – wie man es aus Band 1+2 bereits kennt, gespickt mit gut durchdachten Details und Informationen. Man mag das Buch (in unserem Fall Hörbuch) gar nicht aus der Hand legen, es ist einfach wunderbar.
Christoph Maria Herbst ist als Sprecher ein wahrer Wohltreffer, in diesem Hörbuch gefällt mir besonders die Rolle des etwas tumben Azrael.
Diese Reihe kann man perfekt immer mal wieder hören/lesen – hier sprechen wir sehr gerne eine uneingeschränkte Kaufempfehlung aus. Es ist ein Spaß für jung und alt – meine Tochter (9) ist ebenfalls völlig begeistert. Glücklicherweise haben wir bereits Band 4 als Buch hier liegen.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s